Häufig gestellte Fragen

Bei der Herstellung von Schmuck aus Pferdehaaren gibt es einige Dinge zu beachten. Welche Haare sich eignen, wie ihr daran kommt und was für die Herstellung sonst zu beachten ist, erfahrt ihr in den FAQ. Wenn ihr weitere Fragen habt, meldet euch doch gern über eine der folgenden Wege bei mir:

Bitte wundert euch nicht darüber, dass ich mein Kontaktformular abgeschaltet habe, aber die Neuerungen des EU-weiten Datenschutzes machen es mir nicht möglich, ohne erhebliche Mehrkosten die DSGVO für meine Webseite anzuwenden.

Wie viele Haare werden benötigt?

Die Strähne des Pferdehaars sollte gleichmäßig über die gewünschte Länge etwa bleistiftdick sein.

Für die Herstellung eines Schmuckstücks benötige ich eine Strähne, die gleichmäßig über die gewünschte Länge bleistiftdick ist. Es hat sich bewährt, wenn die Strähne am abgeschnittenen Ende etwa so dick ist wie ein kleiner Finger. Dicker muss wirklich nicht sein, ich bekomme teilweise halbe Schweife zugesandt, ein paar Haare sollten dem Pferd schon noch bleiben. :-)

Die Länge ist abhängig von dem gewünschten Schmuckstück. Für ein normales Armband sollten die Haare mindestens 40cm lang sein, bei einem Wickel-Armband oder einer Kette benötige ich ca. 60cm. Wichtig ist hierbei, dass die Strähne auch über die gewünschte Länge bleistiftdick ist und nicht nach 40cm (oder 60cm) nur noch zwei bis drei Haare da sind.

Für alle Schmuckstücke gilt aber, je länger die Haare sind und je mehr Haare es sind, desto besser. Habe ich mehr Haare zur Verfügung, kann ich kaputte Haare aussortieren und das Ergebnis wird gleichmäßiger. Die gesündesten Haare sind direkt an der Schweifrübe in der Mitte vom Schweif, diese eignen sich besonders für die Schmuckstücke.

Zuletzt aktualisiert am 2020-04-09 von Bianca Koch.

Zurück